Schnelle Lieferung
Natürliche Inhaltsstoffe
Geprüfte Qualität

04.10.21

greenhero_hund_leckt_wunde

Hund leckt Wunde – warum tut er das?

Ist der Hund verletzt, ist das für dich und deinen Vierbeiner natürlich erst einmal ein großer Schreck. als Hundebesitzer würdest du alles dafür tun, dass es deinem Vierbeiner gut geht, doch ein Hund weiß nicht immer, was richtig für ihn ist. Der Volksmund behauptet oft, dass Hundespeichel förderlich für die Heilung sei. Der Hund leckt die Wunde also aus gesundheitlichen Gründen? Leider ein Irrtum, meist leckt er aus ganz anderen Gründen! Der Hund leckt die Wunde aus verschiedenen Gründen. Wenn der Heilungsprozess eingesetzt hat, kann es anfangen zu Jucken. Das kennst du selbst und es ist furchtbar unangenehm.

Der Hund leckt die Wunde also, um sich selbst vorm Juckreiz zu befreien. Dieser Grund ist harmlos, die Wundheilung kann davon jedoch beeinflusst werden. Auch Entzündungen, die nach Bissverletzungen entstehen können, sind eine mögliche Ursache. Der Hund leckt die Wunde dann, um sich vom Schmerz zu befreien. Allerdings können dadurch Entzündungen gefördert werden, die eine Behandlung erfordern. Das Infektionsrisiko ist vor allem dann hoch, wenn sich Keime im Mund befinden.

Dein Hund leckt die Wunde nicht, weil er verhaltensgestört ist oder weil ihn die Behandlung stört. Es ist sein Instinkt, der ihn zu dieser Handlung treibt. Der Hund leckt die Wunde oft immer wieder auf, ohne zu merken, dass er damit die Wundheilung beeinträchtigt. Umso wichtiger ist es, ihn im Auge zu behalten.

Haustierpflege

Hund leckt Wunde – heilt er sich damit?

Der Hund leckt die Wunde doch nur, um sich selbst zu heilen! Solche Aussagen sind bei Tierfreunden Gang und Gäbe, doch was denkt die Wissenschaft zu diesem Thema? Die ist hier gespaltener Ansicht, denn im Hundespeichel sind Bakterien enthalten. Der Hund leckt die Wunde, die Bakterien geraten durch den Hundespeichel auf die Wunde und schon ist die Heilung erschwert. Experten und auch Tierärzte raten daher, den leckenden Hund nach Möglichkeit daran zu hindern. Doch wie soll das in der Praxis funktionieren?

Stell dir vor, dein Hund leckt die Wunde und du bittest ihn freundlich darum, damit aufzuhören. Unmöglich, denn für den Hund hat es einen Sinn, warum er so agiert. Er denkt nicht über potenzielle Bakterien im Hundespeichel nach, der Hund leckt die Wunde, weil sie juckt oder gar schmerzt. Die einzige Möglichkeit zur Vermeidung des Leckens ist, eine Salbe zur besseren Durchblutung und Wundheilung einzusetzen. Gleichzeitig sollte diese in der Lage sein den Juckreiz zu lindern, um dem Hund den quälenden Drang danach, die Wunde zu lecken, zu nehmen.

Der Hundespeichel im Check

Der Hund leckt die Wunde, der Hundespeichel wird übertragen, doch was macht das mit der Wundheilung? Analysen von Hundespeichel konnten nachweisen, dass in ihm Proteine enthalten sind, die gegen Pilze und Mikroben wirken. Auf diese Weise kann das Immunsystem angeregt und die Heilung von Wunden beschleunigt werden.

Der Hund leckt die Wunde also gesund? Nein, leider ist es nicht so, wie es auf den ersten Blick scheint. Der Hund leckt die Wunde zwar nicht mit negativer Absicht, er gefährdet aber die Heilung aufgrund von Bakterien, die sich im Hundespeichel befinden. Diese sind stärker vorherrschend als die positiven Wirkungen des Hundespeichels.

Der Hund leckt die Wunde besonders dann intensiv, wenn sie tief und groß ist. Kleine Kratzer wird dein Hund mit großer Wahrscheinlichkeit gar nicht wahrnehmen und hier ist die Wundheilung auch nicht sofort in Gefahr. Wenn die Verletzung allerdings groß war und der Hund leckt die Wunde, dann ist die Einschleppung von Bakterien hoch wahrscheinlich. In diesem Fall kann es dazu kommen, dass die andauernde Feuchtigkeit der Wunde dafür sorgt, dass die Heilung länger braucht. Der Hund leckt die Wunde also immer wieder feucht und öffnet die sanft eingesetzte Schutzschicht immer wieder.

Hier kommen ein paar gute Gründe, warum es absolut nicht ratsam ist, wenn du den Hund seine Wunde lecken lässt:

der Hundespeichel kann Bakterien enthalten
Hund leckt Wunde immer wieder auf
Hund leckt Wunde zwanghaft und verletzt sich damit
Infektionserreger werden in die Wunde gebracht

Hund leckt Wunde – wie man ihn daran hindern kann!

Dein Hund leckt seine Wunde immer wieder und du weißt nicht, was du dagegen tun sollst? Zwei Hauptursachen sind vorhanden, wenn der Hund seine Zunge nicht von der Wunde lassen möchte:

Hund leckt Wunde wegen Juckreiz
Hund leckt Wunde wegen Schmerzen

Der Hund leckt die Wunde vor allem dann, wenn der heilende Juckreiz sich immer weiter ausbreitet. Du wirst ihn in diesem Fall nicht davon abbringen können, da ihn das Jucken schier verrückt macht. Du kannst deinem Hund schlecht erklären, dass er sich damit eigentlich den natürlichen Wundverband entfernt und die Heilung verzögert wird.

Daher solltest du deinen Hund anderweitig unterstützen. Spezielle Wundsprays können dafür sorgen, dass die Wunde deines Hundes immer ausreichend feucht bleibt und der Juckreiz gemindert wird. Der Hund leckt die Wunde dann weniger, weil er sich weniger von ihr gestört fühlt. Der Hund leckt die Wunde aber auch dann, wenn er Schmerzen hat. Hier ist es wichtig, dass die Kommunikation mit deinem Tierarzt aufrecht erhalten bleibt. Nach einer schweren Verletzung sind gewisse Schmerzen vollkommen normal. Nicht gut ist es allerdings, wenn die Schmerzen deutlich über ein normales Maß hinaus gehen.

Der Hund leckt die Wunde dann oft auffällig lang und jault unter Umständen sogar. Du kannst außerdem nicht selten eine Rötung an den Wundrändern erkennen. In diesem Fall kann es sein, dass sich eine Entzündung ausgebreitet hat und der Hund leckt die Wunde, weil er starke Schmerzen hat. Lass eine solche Wunde sofort von deinem Tierarzt anschauen, denn es kann möglich sein, dass du ein Schmerzmittel für deinen Vierbeiner brauchst. Der Hund leckt die Wunde dann weniger, weil er weniger Schmerzen hat.

Hund leckt Wunde – was du als Hundebesitzer jetzt machen solltest

Der Hund leckt die Wunde und du bist am verzweifeln weil sie dadurch nicht richtig heilen kann? Folgende Dinge solltest du jetzt beachten.

Beobachtung: Der Hund leckt die Wunde und du weißt nicht warum? Beobachte ihn und achte darauf, ob es sich um sein normales Körperpflege Ritual handelt oder ob er sich zwanghaft verhält. Hunde reinigen ihren Körper mit der Zunge. Bei einem zwanghaften Vorgehen können Schmerzen oder Juckreiz vorliegen, die nicht geäußert werden können und der Hund leckt die Wunde dann nicht aus angenehmen Gründen.

Den Hund davon abhalten: Dein Hund leckt die Wunde und du hast ihn dabei erwischt? Versuche ihn abzulenken, ihn aber keinesfalls zu bestrafen. Bedenke immer: Der Hund leckt die Wunde nicht, weil er ungehorsam ist. Er versteht nicht, warum seine Haut beschädigt ist und versucht mit Wundschmerz, Juckreiz und Fremdkörpergefühl auf seine Art umzugehen!

Ab zum Tierarzt: Der Hund leckt die Wunde und du weißt nicht, ob es normal ist? Achte darauf, wie die Wunde deines Hundes aussieht. Sobald sich die Ränder rötlich verfärben, dein Hund weniger frisst und die Stimmung allgemein schlechter wird, ist es Zeit einen Tierarzt zu Rate zu ziehen.

Hund leckt Wunde von Menschen – ist das gefährlich?

Der Hund leckt seine Wunde, wenn er verletzt ist. Manche Hunde sind aber nicht nur an eigenen Verletzungen interessiert, sondern kümmern sich mit Vorliebe darum, die Verletzungen ihrer Besitzer zu therapieren. Der Hund leckt die Wunde beim Menschen mit dem Ziel, sie zum Heilen zu bewegen oder um dich als Besitzer zu trösten. Das Lecken hat bei Hunden einen sozialen Aspekt, sie belecken auch ihre Hundekumpels, wenn sie sie besonders gern mögen.

Der Hund leckt die Wunde von dir also aus guten Gründen, dennoch solltest du ihn daran hindern. Im Speichel des Hundes sind Toxine enthalten, die dir als Mensch mehr schaden können als deinem Hund. Der Hund leckt die Wunde natürlich nicht mit böser Absicht, daher darfst du ihn nicht bestrafen, wenn er dir eigentlich helfen möchte.

Halte ihn aber dennoch davon ab, denn der Hund leckt die Wunde mit seiner Zunge, mit der er zuvor sein Fressen aufgenommen hat, seinen After geputzt hat und an allerlei Gegenständen geleckt hat. Kein angenehmer Gedanke, oder? Der Hund leckt die Wunde und bringt damit Bakterien hinein, die bei dir als Mensch eine Immunreaktion auslösen können.

Zwar ist hierzulande die Gefahr von Tollwut unter Haushunden nicht verbreitet, aber der Hund leckt die Wunde trotzdem nicht gesund, sondern schadet ihr sogar noch mehr als gedacht. Zum Schutz der Wundheilung von Mensch und Tier solltest du daher immer darauf achten, dass der Hund weder deine, noch seine Wunden lecken kann.