Bestellen Sie für weitere 20,00 € und Sie erhalten Ihren Einkauf in Deutschland versandkostenfrei!

Durchfall bei Hunden und Katzen

Der Schreck sitzt oftmals tief - wenn der Hund oder die Katze an Durchfall leidet, leidet das Herrchen oftmals mit. Wir wollen dir in diesem Blogbeitrag die Angst nehmen und dir zeigen, wie du am besten mit Durchfall bei deinen Liebsten umgehst!

Was ist Durchfall genau?

Durchfall beim Hund oder bei der Katze unterscheidet sich kaum zum Durchfall beim Menschen. Es ist eine Ausscheidung von dünnflüssigem Kot, bei dem oftmals Magen-Darm Probleme mit einhergehen. Auch Fieber und Schmerzen können eintreten. 

Durchfall beim Hund - daran kann es liegen

Durchfall kann viele Ursachen haben. Dabei liegt es oftmals an der Ernährung des Hundes.

1. Falsche Nahrung

Wie beim Menschen, reagiert auch der Hund nicht gut auf verdorbene Nahrung. Achte deshalb darauf, dass dein Hund nicht an Müll oder Aas rumknabbert, oftmals treiben sich dort Maden rum, die deinem Hund zusätzlich Schaden. 

 

2. Falsche Ernährung

Hunde vertragen viele Lebensmittel nicht gut. Besonders Tomaten, Avocados und Zwiebeln. Du solltest also unbedingt darauf achten, deinem Hund nicht immer die Reste von deinem Essen zu geben. Denn auch gewürztes Essen und Milchprodukte vertragen Hunde nicht gut. Auch individuelle Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel können zu Problemen führen. Dabei können z.B. Weizen, bestimmte Fleischsorten oder auch Konservierungsstoffe deinem Hund das Leben schwer machen.

3. Erkrankungen

Wenn dein Hund nach 1-2 Tagen immer noch Durchfall hat, solltest du unbedingt zum Tierarzt gehen. Denn dann kann es sein, dass dein Hund eine Magen-Darm Erkrankung hat, wie z.B. einen bakteriellen oder viralen Magen-Darm-Infekt. Der Tierarzt deines Vertrauens sollte dir und deinem Vierbeiner dabei am besten helfen und deinen liebsten wieder schnellstmöglich auf die Beine bringen! 

Das solltest du tun, wenn dein Hund Durchfall hat!

Wenn der Durchfall deines Hundes noch nicht lange vorhanden und er noch keine starken Begleiterscheinungen hat, solltest du ihn erst einmal im Auge behalten.

Das wichtigste, was du machen musst, ist ihm Wasser anbieten. Durch den Durchfall verliert dein Hund sehr viel Wasser und dehydriert. Um diese dehydrierung einzudämmen, muss er unbedingt Flüssigkeit zu sich nehmen!

HundDurchfall

Eine ausgeprägte Dehydrierung kann zu einem Kreislaufkollaps bis hin zum Tod führen.

Zusätzlich dazu solltest du deinen Hund erst einmal nicht füttern. Diese Diät ist nötig, damit der Darm dem Körper kein Wasser mehr entzieht oder der Durchfall verstärkt wird. Die Diät sollte nicht länger als 12 bis 24 Stunden lang andauern. 

Nach dieser Diät solltest du deinem Hund erst einmal nur spezielles Schonfutter geben, damit er sich von den Strapazen wieder erholen kann. 

Falls dein Hund noch im Welpenalter ist oder der Durchfall länger als zwei Tage anhält, geh bitte sofort zum Tierarzt, um auf Nummer sicher zu gehen!

Durchfall beim Hund vorbeugen

Im Grund genommen ist es so gut wie unmöglich, Durchfall bei deinem Hund vorzubeugen. Irgendwann wird es ihn leider immer erwischen. Das wichtige dabei ist vielmehr, wie du dann damit umgehst.

Du kannst natürlich darauf achten, was dein Hund frisst, ob er alle notwendigen Impfungen hat, ob dein Liebster vielleicht unter Stress leidet oder ob er vielleicht irgendwelche Unverträglichkeiten hat.  

Durchfall bei Katzen

Das sind die Ursachen von Durchfall bei Katzen

Durchfall bei Katzen hat sehr starke parallelen zum Durchfall beim Hund. Auch hier liegen die Gründe in der Regel wieder bei der DurchfallKatzeErnährung deiner Katze. 

Zusätzlich zum Durchfall kommt bei der Katze oftmals noch Erbrechen hinzu. 

Man sollte jedoch nicht immer vom schlimmsten ausgehen, wenn die eigene Katze betroffen ist. Der Körper der Katze nutzt Durchfall und Erbrechen als Selbstheilungsmaßnahme. Das heißt, dass dadurch unverträgliche Stoffe wieder ausgeschieden werden. 

Ernster wird es, wenn es sich um eine Infektion handelt, die den Durchfall bei deiner Katze auslöst. Auch hier gilt wieder: Schau dir 1-2 Tage genauer an, wie sich deine Katze verhält. Sollte sich dann nichts bessern, zöger nicht, zum Tierarzt zu gehen.

Durchfall bei Katzen selbst behandeln

Bis zu einem gewissen Grad kannst du Durchfall bei Katzen auch selbst behandeln. Dabei musst du aber unbedingt darauf achten, dass es sich nur um einen leichten, vorübergehenden Durchfall handelt. Wenn das der Fall ist, gehst du einfach genau so vor wie bei einem Hund: Deine Katze wird erst einmal auf Diät gesetzt. Das heißt, dass sie erst einen Tag auf sämtliches Futter verzichten sollte. 

Zusätzlich solltest du darauf achten, dass deine Katze genügend trinkt. Stell ihr immer genügend Wasser zur Verfügung, damit sie nicht dehydriert.

Sollte der Durchfall dennoch nicht abklingen, solltest du unbedingt einen Tierarzt aufsuchen!

Chronischer Durchfall bei Hund oder Katze

Gelegentlicher Durchfall stellt in der Regel kein allzu großes Problem dar und ist bis zu einem gewissen Grad normal. Wenn sich der Durchfall jedoch immer wieder wiederholt, kann auch ein tiefergehendes Problem auftreten. Dafür können z.B. Unverträglichkeiten verantwortlich sein, die lange Zeit unentdeckt blieben.

Bei chronischem Durchfall sollte auf jeden fall immer ein Tierarzt aufgesucht werden, damit die Ursache gefunden werden kann. Der Arzt findet womöglich bei seiner Untersuchung auch Parasiten oder Würmer, die deinen Hund oder deine Katze schon längere Zeit belasten.

Zögere also bitte nicht, zum Tierarzt zu gehen. Dein/e Liebste/r leidet vielleicht schon längere Zeit unter seinen Magen-/Darmproblemen, ein kurzer Besuch beim Arzt mit anschließender Behandlung verbessert die Lebensqualität deines Tiers enorm! 

Hausmittel gegen Durchfall bei Katzen und Hunden!

Trinkwasser abkochen

Gerade in der akuten Phase des Durchfalls ist es ratsam, dass Trinkwasser deines Hundes oder deiner Katze abzukochen. Dadurch entgehst du dem Risiko, dass dein Liebling noch Bakterien oder Verunreinigungen durch das Trinkwasser aufnimmt!

Aktivkohletabletten

Die Aktivkohletabletten sollen dabei helfen, den Darm deines Hundes zu regenerieren. Dabei filtert die Aktivkohle Giftstoffe aus dem Darm deines Hundes, die am Ende einfach ausgeschieden werden.  

Tipp: Aktivkohletabletten sind nicht nur für Tiere effektiv - sie können auch dir helfen, wenn du einmal Durchfall hast.

KarottensuppeDurchfallHund

Es klingt skurril: Die sogenannte Moro’sche Karottensuppe soll dabei helfen, den Darm zu regenerieren. Dabei eignet sich die Suppe wieder sowohl für dein Tier, als auch für dich!
Rezepte findest du in allen gängigen Online-Rezeptsammlungen! 

Geriebener Apfel

Ein ungeschälter, geriebener Apfel soll dabei helfen, dass Wasser zu binden und somit die Stuhlkonsistenz zu verfestigen, was letzten Endes den Durchfall ein wenig lindert!

Leicht verdauliches Futter

Wenn dein Hund oder deine Katze unter Durchfall leidet, sollte die Verdauung des Tieres nicht zusätzlich belastet werden. Deswegen solltest du deinem Tier ein leicht verdauliches Futter geben, davon aber auch nicht viel. Nach 24-48 Stunden kannst du es dann wieder mit normalem Futter versuchen.

Von Müll fernhalten

Besonders Hunde gehen häufig einfach an den Müll. Vielleicht hat dein Hund auch Durchfall, weil er etwas verdorbenes aus dem Müll gegessen hat! Achte also unbedingt darauf, dass die Mülleimer in deiner Wohnung geschlossen sind!

Hast du noch Tipps gegen Durchfall bei Hunden oder Katzen, die du mit uns teilen möchtest? Schreib uns doch gern in die Kommentare!

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.